Hunger auf Kunst und Kultur Logo

Kulturbuddy-Projekt

Mit den Kulturbuddies Hand in Hand zu Kulturveranstaltungen.

Kulturbuddies ermöglichen leichteren Zugang zu Kunst, Kultur und Freizeitaktivitäten für BewohnerInnen von sozialen Einrichtungen.

 

Sozial benachteiligte Menschen, ob z.B. Menschen in Obdachlosen- und Flüchtlingshäusern, Menschen mit psychischen Erkrankungen oder körperlichen Behinderungen oder etwa Menschen, die straffällig geworden sind nehmen Freizeitangebote oder öffentliche Räume wie Museen selten in Anspruch, auch wenn diese unentgeltlich zur Verfügung stehen. Ursachen dafür sind u.a. mangelnde Informationen über bestehende Angebote, eingeschränkte Mobilität (bspw. aufgrund fehlender finanzieller Ressourcen für öffentliche Verkehrsmittel), aber auch die Schwellenangst sich auf Unbekanntes, möglicherweise Kompliziertes einzulassen als Folge von langer erzwungener Untätigkeit (bspw. im Zuge eines Asylverfahrens) oder psychischer Krisen. Mithilfe der Kulturbuddies sollen diese Hürden überbrückt werden.

 

Seit Herbst 2014 steht dieser Service auch für Personen nicht CARITAS-Einrichtungen zur Verfügung.

Folgende Einrichtungen nehmen aktuell am Kulturbuddy-Projekt teil: Aids Hilfe Wien, ASSIST gemeinn. GmbH, Auftakt GmbH, Balance - Leben ohne Barrieren, KoMitNEUSTART

 

Am Kulturbuddy-Projekt teilgenommen hatten auch ASSISTEN24, die Justizanstalt Wien-Simmering und die VHS Rudolfsheim-Fünfhaus.

 

 

 

 

 

 

 
 
 

Das Kulturbuddy-Projekt ist ein Projekt der Caritas Wien - Freiwilliges Engagement und wurde 2012 ins Leben gerufen.

 

Caritas_Du

 

 

Hunger auf Kunst und Kultur kooperiert im Rahmen des Kulturbuddy-Projekts seit Herbst 2014 dank finanzieller Unterstützung im Rahmen des MehrWERT Sponsoringprogrammes der Erste Bank.

 

 EB_Logo_MehrWERT Sponsoring_4C