Hunger auf Kunst und Kultur Logo

Idee

Hunger auf Kunst und Kultur
 
Initiiert 2003 von Schauspielhaus Wien und der Armutskonferenz.
 
Worum geht es?
 
Auch Menschen mit finanziellen Engpässen haben ein Recht auf Kunst & Kultur. Die vom Schauspielhaus Wien in Kooperation mit der Armutskonferenz im Jahr 2003 initiierte Aktion „Hunger auf Kunst & Kultur“ versteht sich als Projekt, das die Bedeutsamkeit und Zugänglichkeit von Kunst & Kultur für alle Menschen in den Mittelpunkt stellt. Der Kulturpass ist in der Steiermark, in Oberösterreich, Salzburg und Vorarlberg bereits erhältlich.
Mit April 2008 startet die Aktion, koordiniert vom Verein unicum:mensch, auch in Tirol.
 
Wer sind die Begünstigten?
 
Zu Gute kommen soll diese Aktion allen, die gerne am kulturellen Leben teilnehmen möchten, es sich aber nicht leisten können: Menschen, die Arbeitslosengeld, Notstandshilfe, Bedarfsorientierte Mindestsicherung BMS, Mindestpension bzw. Ausgleichszulage beziehen, AsylwerberInnen, Studierende, die aktuell Unterstützung aus dem Sozialtopf des Rektors erhalten sowie Menschen, deren Einkommen unterhalb der Armutsgefährdungsschwelle liegt. - In Österreich gelten laut EU-SILC (Statistik Austria) ca. 12 % oder ca. 1 Million Menschen als armutsgefährdet oder manifest arm.
 
Wo ist der Kulturpass erhältlich?
 
Die Vergabe des Kulturpasses wird über ein Netzwerk von zahlreichen Tiroler Sozialeinrichtungen und Beratungsstellen organisiert und sichergestellt. Eine aktuelle Liste der teilnehmenden Sozialeinrichtungen finden Sie hier .
Die Teilnahme weiterer Sozialeinrichtungen an der Aktion ist jederzeit möglich und erwünscht. Bei Interesse bitten wir um Kontaktaufnahme: kulturpass@dibk.at
 
Wo ist der Kulturpass gültig?
 
Der Kulturpass ist gültig bei den zahlreichen Partnereinrichtungen der Aktion aus dem Kulturbereich in ganz Tirol. Welche Kultureinrichtungen derzeit an der Aktion teilnehmen, erfahren Sie hier.
Die Teilnahme weiterer Kultureinrichtungen an der Aktion ist jederzeit möglich und erwünscht. Bei Interesse bitten wir um Kontaktaufnahme: kulturpass@dibk.at
 
Wie funktioniert die Aktion?
 
KulturpassinhaberInnen können das Angebot der teilnehmenden Kultureinrichtungen kostenlos in Anspruch nehmen.
Für die Finanzierung der im Rahmen der Aktion unentgeltlich zur Verfügung gestellten Karten sind die Kultureinrichtungen selbst verantwortlich: z.B. durch Spenden von Privatpersonen, Institutionen oder Sponsoren.
Für KulturpassinhaberInnen gelten ansonsten die gleichen Bedingungen wie für andere BesucherInnen, z.B. bei Kartenreservierungen.
 
Wie kann man die Aktion unterstützen?
 
Wenn Sie die Aktion unterstützen wollen, haben Sie folgende Möglichkeiten: Sie können Eintrittskarten für KulturpassinhaberInnen finanzieren, indem Sie teilnehmende Kultureinrichtungen direkt für die Aktion sponsern. Wenden Sie sich dafür bitte an die Kultureinrichtung(en) Ihrer Wahl oder benützen Sie die Spendenboxen vor Ort.
Oder Sie können die Koordination der Aktion mit Ihrer Spende an den Verein unicum:mensch unterstützen (Kto.-Nr. 120 049 619, BLZ 57000, Kennwort „Kulturpass Tirol“).
Danke!