Kultur-Transfair X [2020]

Ziel des Projekts ist es, ehemals wohnungslose Menschen, die sich im institutionellen Rahmen der Wiener Wohnungslosenhilfe wiederfinden und deren Gestaltungsmöglichkeiten in Bezug auf den eigenen Wohnraum aufgrund ihrer fehlenden finanziellen Mittel eingeschränkt sind, Ideen zur Raumaneignung zu eröffnen. Die Künstlerräume des Museums Gugging - von Künstlern gestaltete Installationen im Museum und Privaträumlichkeiten im Künstlerhaus (Wohnhaus) - dienen dabei als Inspirationsquelle. Mit einfachen Mitteln werden mobile Gegenstände (Lampe, Tagesdecke, Bettwäsche, Bilderrahmen, Pinnwände etc.) zu persönlichen Unikaten gestaltet und können nach Projektende von den TeilnehmerInnen in deren Wohnung mitgenommen werden.
Die Produktionsschule STAR von Jugend am Werk unterstützt Jugendliche beim Übergang von der Schule in eine weiterführende berufliche oder schulische Ausbildung. Bei dem gemeinsamen Projekt mit WestLicht lernen die TeilnehmerInnen das Museum als Arbeitsplatz im Kunst- und Kulturbereich kennen und erweitern ihren Erlebnishorizont bei Photowalks in der Stadt und an ausgewählte Spielorte von professioneller Fotografie (Labor, Fotostudio,…) Im Fotomuseum WestLicht werden ihnen Tools und Mittel vorgestellt, mit denen sie Fotografie abseits ihres Smartphones als Ausdrucksform ihrer individuellen Lebenswelt einsetzen können.
Im Projekt Concordia taucht eine Gruppe von Mädchen gemeinsam in einen sechswöchigen künstlerischen Prozess ein, sucht nach Vertrauen in die gemeinsame Gruppe, den Mut sich zu zeigen und eigene Themen durch Bewegung und Tanz auszudrücken.
Begleitet wird die Gruppe von der Choreographin Steffi Jöris, das Stattfinden einer Präsentation für Angehörige wird von den Mädchen selbst entschieden und ist für Freitag den 6. März um 19:30 Uhr im DSCHUNGEL WIEN angesetzt.
Unik.at und das Volkskundemuseum Wien erarbeiten mit Teilnehmer*innen des Berufsintegrationsprojekts im Rahmen eines einwöchigen Workshops im April 2020  ein Improvisations-/Inklusionstheaterstück unter der Leitung der Künstlerin Negin Rezaie.
Eine zentrale Rolle spielen dabei Museums- und Kulturvermittlungsobjekte zum Thema Arbeit.
Gefragt sind Spontanität und Emotionalität sowie Wahrnehmung und Reflexion.
 
Nach Aufführungsterminen im Volkskundemuseum Wien findet die Theaterperformance am  7. Mai 2020  um 18:00 in der Gartenvilla, unik.at, Albertgasse 30, 1080 Wien statt.
www.volkskundemuseum.at/zwischenjahr2020
www.unik.at
Künstlerin: Negin Rezaie  www.neginrezaie.at
Im Rahmen des Projekts Kulturtransfair bekommen Patient*innen mit Abhängigkeitserkrankungen, während ihres stationären Aufenthaltes im Anton-Proksch-Institut, Einblick ins Schaffen und Arbeitsfeld zeitgenössischer Künstler*innen am Künstlerhaus und lernen dabei neue kreative Techniken kennen. Ziel ist die aktive und freudvolle Teilhabe am kulturellen Leben bei den Teilnehmer*innen zu fördern und Barrieren in Hinblick auf die Nutzung von Kulturinstitutionen zu überwinden.
Von Mai bis Dezember 2020 sind vier Durchgänge zu je zwei Einheiten mit 15 Teilnehmer*innen geplant, um möglichst viele Patient*innen mit dem Angebot erreichen zu können.
Partnerschaften

museum gugging/Verein Wobes

WestLicht/Produktionsschule STAR (Jugend am Werk)

DSCHUNGEL WIEN/Juvivo 15

Volkskundemuseum Wien/unik.at

Künstlerhaus/Anton-Proksch-Institut